Naturschutzgebiet Prządki (Spinnerinnen)

Das Naturschutzgebiet Prządki (Spinnerinnen) namens Henryk Świdziński ist 1957 entstanden. Es liegt an der Grenze zwischen Korczyna und Czarnorzek und umfasst eine Fläche von über 13 Hektar. Es handelt sich um ein unbelebtes Naturschutzgebiet - es schützt eine Gruppe von über 20 m hohen Felsinselbergen, die aus grobem Ciężkowice -Sandstein gebaut wurden und aufgrund der Erosion sehr interessante Formen haben. Das geologische Alter der Gesteine wird als das untere Eozän (vor 55-35 Millionen Jahren) definiert. Ihr charakteristisches Merkmal ist das Vorhandensein von zellulären Strukturen, d. h. kleinen und unregelmäßigen Hohlräumen auf der Oberfläche, die infolge der unterschiedlichen Beständigkeit des Bindemittels gegen mechanische und chemische Witterung entstanden. Der Legende nach sind Felsen mit ungewöhnlichen Formen Mädchen, die für das Spinnen von Flachs am Festtag bestraft wurden. Daher der Name des gesamten Reservats und einiger Felsen: Prządka-Matka (Spinnerin-Mutter), Prządka Baba (Spinnerin-Weib), usw. Es ist eins der interessantesten Felsreservats im südöstlichen Teil Polens. Durch das Reservat führt ein schwarzer Wanderweg, der von der Burg Odrzykoń in Richtung Sucha Góra verläuft.

Der Ort liegt an den Wanderwegen

Laden Sie die App herunter