Kirche der Heiligen Jungfrau Maria Mutter der Kirche in Myscowa

Myscowa 40, 38-232 Myscowa
49°31'41"N 21°33'20"E

Die römisch-katholische Kirche der Heiligen Jungfrau Maria Mutter der Kirche in Myscowa ist eine ehemalige griechisch-katholische Kirche der heiligen Paraskevi. Sie wurde 1796 anstelle der vorherigen von 1581 gebaut, die Mitte des 18. Jahrhunderts demontiert wurde. 1949 wurde sie von der römisch-katholischen Kirche übernommen. Im Gegensatz zu anderen lokalen Tempeln aus dem 18. Jh. wurde dieser auf einem rechteckigen Plan gebaut. Der Grundbaustein war der Stein, was den Reichtum der Bewohner dieses reichsten und bevölkerungsreichsten Dorfes in der Region beweist. Zurzeit ist er verputzt. Die Kirche hat den Dach mit einer mit Blech verkleideten Kuppel. Im Inneren sind Fragmente der Ikonostase und ein Altar mit Baldachin erhalten geblieben. Die Ikonen wurden zerlegt und an verschiedenen Stellen des Tempels ausgestellt, und die Tore des Diakons wurden in das erhaltene Fragment des Altars eingearbeitet. Auf der linken Seite sehen wir die Darstellung der Schutzpatronin des Tempels - Paraskevi Tarnowska.

Daneben befand sich ein kostbarer Holzglockenturm - Ständerfachwerkbau mit einem schmiedeeisernen Kreuz, der mindestens aus dem 18. Jahrhundert stammt. Aber 1986 wurde er bei einem Sturm zerstört. An seiner Stelle wurde ein neuer Miniglockenturm aus Ziegelsteinen gebaut, wobei die Glocke aus dem vorherigen stammt. Das Kirchengelände ist von einer Steinmauer umgeben. Der Tempel wurde zusammen mit dem nicht mehr existierenden Glockenturm 1985 in das Denkmalregister eingetragen.

Der Ort liegt an den Wanderwegen

Laden Sie die App herunter