Baranie

Baranie, und im slowakischen Stavok, ist der höchste Gipfel in der Grenzregion der Dukla-Beskiden, die zu den Niederen Beskiden gehört. Der Name Baranie (Widder) stammt wahrscheinlich aus dem Weiler in der Nähe von Olchowiec. Bis zum Jahr 2000 an der Spitze befand sich ein von den Deutschen im Zweiten Weltkrieg erbauter Metallturm, der jedoch wegen mangelnder Wartung im Winter 2000/2001 zusammenbrach. Im Jahr 2006 auf Initiative der Slowaken wurde ein 14 Meter hoher Turm für Touristen gebaut. Er war aus Holz, mit drei Ebenen. Man konnte eine der umfangreichsten Ansichten in den Niederen Beskiden bewundern. Bei gutem Wetter konnte man nicht nur die Vorgebirge und das Bieszczady-Gebirge oder die Vihorlat- und Slanske-Vrchy-Gebirge auf der slowakischen Seite, sondern auch die Bielskie-Tatra und die Hohe Tatra sehen. Leider wurde dieser Turm aufgrund des schlechten technischen Zustands Ende April 2019 abgerissen. Stattdessen wurde oben ein Regenschutz angebracht.

Baranie ist ein Knotenpunkt von Wanderwegen. Durch den Gipfel verläuft der blaue Grenzwanderweg, der slowakische rote Wanderweg und der gelbe Wanderweg von Tylawa bis Wyżna Pisana.

Laden Sie die App herunter

Geoportal