Naturschutzgebiet Jasiołka-Flussschlucht

Das Naturschutzgebiet Jasiołka-Flussschlucht befindet sich in der Gemeinde Jaśliska, innerhalb des Jaśliski Landschaftsparks. Das Naturschutzgebiet wurde 1976 eingerichtet und umfasst eine Fläche von 123,41 Hektaren. Der Schutz umfasst die natürlichen Baumbestände, die in der außergewöhnlich attraktiven Landschaft des Schluchtabschnitts des Jasiołka-Flusses wachsen. An dieser Stelle bildet es ein schmales und tief geschnittenes Tal zwischen den Massiven von Ostra (687 Meter über dem Meeresspiegel) und Piotrusia (727 Meter über dem Meeresspiegel). Stellenweise ist der Talboden sehr schmal, steil und felsig, bis zu 30 M hoch, manchmal 700 M breit, und die Höhenunterschiede erreichen 230 M. Die lokalen Felsnischen, Erdrutschzungen und Felsreste gehören zu den größten in den Niederen Beskiden.

Der geschützte Baumbestand ist in erster Linie ein fruchtbarer Karpatenbuchenwald, der an einigen Stellen als Überbleibsel des ehemaligen Karpatenwaldes gilt, an einigen Stellen Eichen-Hainbuchen-Wälder. Im Reservat befindet sich auch eine der größten Stellen der Hirschzunge - der einzige Farn des Landes mit ungeteilten Blättern, ein weiterer seltener und geschützter Farn ist Straußenfarn, der im Unterholz der Erle wächst. Andererseits ist im Buchenwald die mehrjährige Periode üblich, die in der Volkstradition als "Nachtjungfrau" bekannt ist und von Nachtschmetterlingen bestäubt wird. Im Sommer können Sie die riesigen Teppiche der prächtigen gelben Blüte bewundern, die an der Südseite der Grenze verbreitet sind, und im Frühjahr die Felder mit Bärenknoblauch.

Neben der Hirsch- und Rehfauna kann man Wildschweine und Baummarder beobachten, zahlreiche Vogelarten, darunter auch seltene Schreiadler und Schwarzstörche, die hier ihren Lebensraum haben, sowie Amphibien u.a. eine Kreuzotter.

Der grüne Weg von Tylawa nach Barwinek führt durch das Reservat.

Laden Sie die App herunter