Kirche der Apostelsendung in Mrzygłód

Mrzygłód 93, 38-503 Mrzygłód
49°37'02"N 22°16'19"E

Das älteste und wertvollste Denkmal in Mrzygłód ist die gotische Kirche von Senden der Apostel, in der Nähe des Marktplatzes. Sie stammt aus dem Anfang des 15. Jahrhunderts, ihr Bau sollte mit dem Gemeindestandort Tyrawa Królewska, wie der spätere Mrzygłód damals hieß, und der königlichen Stiftung – Władysław Jagiełło – in Verbindung gebracht werden. Die gemauerte, einschiffige Kirche wurde mehrmals saniert und umgebaut, inkl. 1912 wurde der Fassade ein charakteristischer kleiner Vorraum hinzugefügt. Trotz der Umbauten hat das Denkmal seinen gotischen Stil bewahrt, der mit einem Backsteinzaun aus Wildstein und einem Backsteinglockenturm - ein Tor, das 1836 in den Kirchenkomplex integriert wurde - einhergeht.

Die Kirche ist natürlich orientiert, sie besteht aus einem höheren und breiteren Langhaus und einem schmaleren, nach drei Seiten geschlossenen Chor mit Sakristei und Vorhalle. Das Kirchenschiff ist mit einem Satteldach mit einem schlanken Dachreiter, einem niedrigeren Giebelchor, der in einen dreischrägen Chor übergeht, gedeckt. Die Antike des Gebäudes wird durch Strebepfeiler betont, die das Kirchenschiff und den Chor verstärken.

Das älteste Element des Innenraums ist ein steinernes, profiliertes Portal aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, das den Durchgang vom Chor zur Sakristei schmückt. 16. Jh. Die restlichen Elemente der Ausstattung stammen aus verschiedenen Epochen, die Altäre - obwohl im Barockstil gestaltet, stammen aus dem 19. Jh. Der Hauptteil zeigt eine interessante Darstellung von Christus dem König, signiert mit den Buchstaben I.S. und S. L. und die Jahreszahl 1660. Aus dieser Zeit stammen auch das barocke Altarkruzifix und die heute im Kirchenvorbau aufgestellte Wanne. Der Spätbarock wiederum wird durch ein Taufbecken mit durchbrochenem Deckel und Akanthusblättern repräsentiert.

Der Ort liegt an den Wanderwegen

Laden Sie die App herunter