Bobrowe (Biber)-See

Bobrowe (Biber)-See er liegt am Fuße der Nordhänge der Chryszczata (997 M.ü.d.M.), zwischen den nicht mehr existierenden Dörfern Huczwice und Sukowate. Der See ist nicht auf natürliche Weise entstanden, seine Existenz ist auf den Wasserstau an einem Gebirgsbach zurückzuführen, dank dem ein 4 Hektar großes Becken geschaffen wurde.

Im Rahmen des Wiederansiedlungsprogramms wurden Biber hier eingeführt und ließen sich schnell in der Gegend nieder. Die charakteristischen Stümpfe der überfluteten Bäume ragen vom See hervor. Die Ufer sind mit Erlenbäumen bewachsen. Auch Waldschlif, Echtes Mädesüß, Gemeines Schilfrohr und Breitblättrige Rohrkolben wachsen hier.

Im Jahr 2014 hat das Forstamt von Baligród direkt am Ufer eine große, überdachte Terrasse gebaut, die ein ausgezeichneter Aussichtspunkt auf den See ist. Neben Bibern kann man Schwarzstorch, Reiher, Wisente, Hirsche und unter den Amphibien: Molche, Grasfrösche, Gelbbauchunken, Laubfrösche und andere beobachten. Erwähnenswert ist auch, dass die umliegenden Wälder von seltenen Eulenarten bewohnt werden, darunter der Sperlingskauz und der Habichtskauz.

Neben dem Unterstand gibt es Bänke und einen Fahrradständer. Am See gibt es auch eine Holzkapelle zum Gedenken an den 50. Jahrestag des Jagdkreises „Jarząbek" in Baligród.

Der Ort liegt an den Wanderwegen

Laden Sie die App herunter