San-Flussschlucht bei Grodzisk

Die San-Flussschlucht bei Grodzisk wurde 2003 auf einer Fläche von 100,24 Hektar in drei Dörfern  gegründet: Zwierzyń (Gemeinde Olszanica), Bereźnica Niżna (Gemeinde Solina) und Średnia Wieś (Gemeinde Lesko) im Landkreis Lesko.

Innerhalb der Grenzen des Reservats gibt es einen Wasserscheidenabschnitt des San-Flusses mit dem Grodzisko-Hügel, der mit wertvollen Waldkomplexen mit zahlreichen geschützten und seltenen Pflanzenarten im Unterholz bedeckt ist. Der San endet hier in einer langen Kurve, die vom Damm in Myczkowce durch Zwierzyń und zurück nach Myczkowce führt.

Das Gebiet ist mit einem Wald bewachsen, der sich mit subkontinentalem Eichen-Hainbuchen-Wald, fruchtbarem Karpatenbuchenwald und Bergahornwald vermischt, in denen eine äußerst wertvolle Position von der Gemeinen Hirschzunge  besteht.

Die Pflanzenwelt ist hier sehr reich, darunter gibt es auch seltene und geschützte Pflanzen wie z. B. Breitblättrige und  Violette Stendelwurz, der Moldau-Eisenhut oder die Krainer Tollkraut. Hier wurden über 130 Vogelarten gefunden, die meisten davon sind Brutvögel.

Der grüne Wanderweg zwischen  Zwierzyń  und Myczków verläuft entlang der östlichen Grenze des Reservats.

Laden Sie die App herunter