Naturschutzgebiet Koziniec

Der Berg Koziniec (522 M.ü.d.M.) liegt gegenüber dem Berdo-Hügel, auf der anderen Seite des Myczkowieckie-Sees. Es handelt sich um einen ziemlich langen Bergrücken, über den inzwischen geschlossenen Steinbruch in Bóbrka. Darunter befindet sich ein weites Panorama der beiden Stauseen Bieszczady - Solińskie-See und Myczkowieckie-See. Am Horizont sehen Sie das Bieszczady-Gebirge - Smerek und das Wetlińska-Gebirge. Am nordwestlichen und südlichen Hang befindet sich das Waldnaturschutzgebiet Koziniec, das 2004 eingerichtet wurde und umfasst 28,76 Hektar. Der Zweck der Schaffung des Naturschutzgebietes ist der Schutz des steilen, bewaldeten Berghangs, der streckenweise in Felsabhänge mit Aufschlüssen und Expositionen von Sandsteinen und Schiefern der mit Eichen-Hainbuchen bewachsenen Krosno-Schichten mit Ahornfragmenten, mit seltenen Pflanzenarten und Pflanzengemeinschaften mit  Xerothermvegetation  übergeht. Eine Besonderheit des Naturschutzgebietes ist das Vorkommen der Hain-Leimkraut, die hauptsächlich in dem Pieniny-Gebirge zu finden ist. Darüber hinaus wachsen hier Orchideen: Bleiches Waldvögelein, breitblättrige Stendelwurz,  Großes Zweiblatt  sowie Hainsalat und Moldau-Eisenhut.

Im Bereich des geschlossenen Steinbruchs sind interessante geologische Aufschlüsse zu beobachten. Die Baugrube selbst ist ca. 300 Meter lang und 90 Meter breit. Material für den Bau des Staudamms in Solina. Sein Betrieb endete in den 1970er Jahren.

Ein grün-blauer Touristenwanderweg führt durch Koziniec.

Der Ort liegt an den Wanderwegen

Laden Sie die App herunter